Zitierstil für die Geisteswissenschaft

Zotero ist ein Literaturverwaltungsprogramm, das das Leben als Wissenschaftler und Student einfacher macht. Es integriert sich als Plugin in Firefox (bzw. in der Standalone-Version auch in Chrome und Safari) zum Sammeln und Verwalten der Literatur – in  Word (bzw. OpenOffice) um Texte zu schreiben und die gesammelte Literatur zu zitieren.

Wenn ich ein interessantes Buch im Bibliotheks-Katalog (z.B. der ULB Bonn), bei Google Scholar oder bei Amazon (und vielen anderen Seiten) entdecke, kann ich die Metadaten dieses Buches mit einem Klick in meine Literaturdatenbank übernehmen und Notizen dazu anlegen. Ebenso kann ich Internetseiten mit Zotero lokal archivieren und danach revisionssicher zitieren.

Zotero integriert sich  in Microsoft Word und OpenOffice und hilft so Fußnoten korrekt und automatisch zu erstellen. Eine Fußnote (und zum Ende das gesamte Literaturverzeichnis) sind mit wenigen Klicks erstellt. Der Zitierstil kann auch im Nachhinein jederzeit gewechselt werden.

Da ich keinen Zitierstil im Internet gefunden hatte, der mir persönlich vollständig zusagte, habe ich mich in XML und die Citation Style Language eingearbeitet, mit der man die Zitierstile für Zotero (aber auch Mendeley, Papers und andere Literaturverwaltungsprogramme) programmieren kann und auf Basis der Vorlage von Dr. Till A. Heilmann (tah-gkw.csl) einen eigenen Zitierstil erstellt und stetig um Funktionen erweitert.

Das Ergebnis ist ein insbesonders für die Geisteswissenschaft angepasster Zitierstil. Der Zitierstil ist vollständig auf Deutsch übersetzt.

Download

zoteroSF – Zitierstil für die Geisteswissenschaft (foerster-geisteswissenschaft)

Dokumentation

Um den Zitierstil zu installieren, reicht es die Datei mit Firefox zu öffnen und die Installation zu bestätigen. Danach steht der Zitierstil in Zotero zur Verfügung.

Lizenz

Creative Commons Lizenzvertrag
zoteroSF von Sascha Foerster ist lizenziert unter der Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Lizenz (CC-BY-SA 3.0).

15 Gedanken zu „Zitierstil für die Geisteswissenschaft“

  1. Lieber Sascha,
    Gibt es eine Möglichkeit, nach ersten Nennung der ganzen Angaben einer Quelle automatisch nur den Autorname, Titel des Buches und a.a.O. in den nächsten Fußnoten zu nennen?
    Danke im Voraus
    Schöne Grüße

  2. Herzlichen Dank Sascha! Ich habe jedoch ein Problem beim „Kurztitel“. Ich habe mehrere Bücher, die gleichen Titel haben.
    Z. B. SAILER: Handbuch der christlichen Moral, zunächst für künftige katholische Seelensorger und dann für jeden gebildeten Christen, S. … Davon habe ich jedoch 3 verschiedene Bände. Beim Kurztitel kann man den Unterschied kaum erkennbar, ob es 1Bd. oder 2 handelt, da dieser Kurztitel keine Jahreszahl oder Bd. enthalten. Gibt es eine Lösung? Mit freundlichen Grüßen

    1. Sorry, dass die Antwort so lange gedauert hat. 🙂 Ich bin erst jetzt wieder in Elternzeit. Würde Dir dieser Code schon mal helfen?






      Dort habe ich das Macro “issued” in der Kurzbeschreibung ergänzt. Ggfs. müsstest Du beim macro “issued” selbst genauer definieren, was Du wann darstellen möchtest. Ich hoffe ich konnte Dir so, wenn auch deutlich verspätet, weiterhelfen.

  3. Hallo Sascha,

    vielen Dank für Deine Arbeit und den »stilvollen Zitierstil«. Ich benutze ihn mit ein paar Anpassungen, die ich selbst per Visual Editor vorgenommen habe. Ein paar kleine Probleme konnte ich aber noch nicht lösen:
    — Wie wähle ich die Spaltenangabe für Enzyklopedie-Einträge aus? Bei mir wird immer »S.« angezeigt.
    — Die Kapitälchen für Autorennamen werden per RTF erzeugt, aber das ergibt leider in Libreoffice nur »falsche« Kapitälchen durch einfache Skalierung der Großbuchstaben. Ich verwende eine Opentype-Schriftart mit eigenem Zeichensatz für Kapitälchen (und kann diesen mittels Opentype-Tags in Libreoffice 5.3 seit Neuestem auch ansteuern); geht das auch automatisch für die Autorennamen im Zitierstil? Ich hätte den Zeichensatz auch als eigene Schriftart nur mit Kapitälchen – kann man vllt. für die Autorennamen eine eigene Schriftart im Zitierstil wählen?
    — Kann man im Literaturverzeichnis bei mehreren aufeinanderfolgenden Einträgen des gleichen Autors den Autorennamen durch »—« ersetzen?

    Vielen Dank im Voraus und Grüße
    Frank

    1. – Die Spaltenangaben solltest Du in Zotero selbst statt Seiten auswählen können. Die Übersetzung müsste auch durch Zotero selbst festgelegt sein.
      – Kapitälchen in LibreOffice: Ich bin völlig überfragt. 🙂 Ich vermute aber auch hier, dass es sich eher um eine Zotero-spezifische Frage handelt, weniger um eine Problem im Zitierstil selbst.
      – Grundsätzlich sollte man Autorennamen ersetzen können, den Code binde ich gerne ein, es übersteigt aber wohl meine eigenen Anpassungsfähigkeiten (vor allem aktuell die Zeit dafür).

      Vielleicht findest Du im Zotero-Forum noch am ehesten Antworten. Sorry, dass ich Dir wohl kaum weiterhelfen konnte.

  4. Hallo Sascha,
    Tausend Dank für die Vorlage, vor allem die Erklärungen auf Deutsch. Ich konnte schon fast alles für mich anpassen, nur ein Problemchen gibt es noch.
    Bei Beiträgen in Sammelbänden hast du ja dann ” xx, in:” – Kann man das I von dem “in” irgendwie groß machen? Bei uns an der Uni wird das so verlangt.
    Aber echt noch mal tausend Dank, meine MA-Arbeit dankt es dir!

      1. Vielen lieben Dank, hat funktioniert!

        Dein Zitierstil ist echt ein Traum, kann ich gar nicht oft genug sagen. Eine Frage hätte ich jetzt noch: Geht es, dass man bei Fußnoten den 1. Titelbeitragenden auch Vor- und dann Nachname hat, aber im Literaturverzeichnis bleibt es mit Nachname, dann Vorname?

        Mir ist klar, wie ich es auf Vorname/Nachname bringe, aber dann ändert es es auch im Literaturverzeichnis und da würde ich es ja gerne behalten, wie es ist. Geht das irgendwie oder ist das super kompliziert das zu trennen?

        Danke und viele Grüße,
        Lily

        1. Dazu musst Du den kompletten Teil unter macro name=”contributors-long” duplizieren, ihn etwas anders benennen, z.B. contributors-long-sort, die Namenssortierung ändern und dann im Endmakro, wo das Literaturverzeichnis erstellt (bibliography…) wird das neue Makro einbauen.
          Alles klar? 🙂 Vielen Dank für das nette Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.